Content tagged isdn

Abweisen unbekannter Anrufer (ACR) im ISDN

posted on

Vor ein paar Tagen habe ich - wie viel zu oft - wieder meinem Bildfernschreiber (neudeutsch einfach kurz Fax genannt) nur Werbung entnommen. Jede dieser Sendungen kostet mich ein paar Eurocent für das Thermopapier und strapaziert darüber hinaus meine Nerven.

Als Gegenmittel habe ich mir neuerdings bei der Telekom das Dienstmerkmal Abweisen unbekannter Anrufer (ACR) beantragt. Ich gehe davon aus, dass quasi alle Werbesendungen mit unterdrückter Rufnummer übermittelt werden, damit die Absender möglichst nicht für Beschwerden erreichbar sind. Im Gegensatz dazu stammen alle meine erwünschten Fernschreiben von Anschlüssen, die ihre Rufnummer ganz normal übermitteln.

Angeboten wird dieses Merkmal von der Telekom kostenlos. Dass dies so ist liegt vermutlich an der EU-Telekommunikations-Datenschutzrichtlinie 97/66/EC, die fordert, dass der Angerufene die Möglichkeit haben muss, ankommende Anrufe, bei denen die Rufnummernanzeige durch den Anrufenden unterdrückt wurde, auf einfache Weise und unentgeltlich abzuweisen. (Zitiert aus einem Dokument der RegTP.) Umgesetzt wurde dieses in der TDSV in § 11, Abs. 1. Dass dieses durch den Angerufenen auf einfache Weise möglich ist, möchte ich jedoch noch bezweifeln. Zum einen kann ACR nicht selbständig aktiviert werden, sondern muss bei der Telekom beauftragt werden und zum anderen ist die Ansage, die ein abgewiesener Anrufer erhält für diesen nicht wirklich hilfreich. (Dieser Anschluss ist aus technischen Gründen vorübergehend nicht erreichbar. Bitte versuchen Sie es später wieder.). Aus den Mobilfunknetzen sind wieder andere Ansagen oder gar einfach ein Besetztzeichen zu hören.

Besser realisiert wurde dieses Dienstmerkmal von der Swisscom (schweizer Telefongesellschaft), dort kann der Kunde ACR durch wählen von *99# selbst aktivieren und mit #99# wieder deaktivieren. Auch die Ansage, die ein Anrufer gegebenenfalls hört, ist für diesen aufschlussreicher: Der Swisscom Kunde wünscht keine Anrufe mit unterdrückter Rufnummer. Es wäre wünschenswert, dass die Telekom sich hieran ein Beispiel nimmt.

Zu diesem Dienstmerkmal möchte ich abschließend noch anmerken, dass nur Anrufe abgewiesen werden, deren Anschluss eine Rufnummer übertragen könnte, aber eine permanente oder fallweise Rufnummernunterdrückung (CLIR) aktiviert wurde. Wird die Nummer aus technischen Gründen nicht übermittelt (beispielsweise Kunde einer analogen Vermittlungsstelle oder Gespräch über einen Netzbetreiber, der Rufnummernübermittlung nicht unterstützt), so wird der Anruf nicht abgewiesen. Sollte ein Anrufer zum Schutz seiner Privatsphäre auf die Rufnummernunterdrückung nicht verzichten können, aber einen wichtigen Anruf zu einer geschützten Rufnummer führen müssen, so kann er dieses Gespräch als handvermitteltes Gespräch bei der Telekom unter der Rufnummer 0180-20-01033 beantragt werden. Unter dieser Rufnummer können übrigens auch R-Gespräche (Gespräche, bei denen der angerufene den Verbindungspreis bezahlt), P-Gespräche (Gespräche mit einer bestimmten natürlichen Person im Ausland) und Notgespräche beantragt werden. Wenn man selbst eine Verbindung nicht erstellen kann, so kann in wichtigen Fällen die Handvermittlung oft noch weiterhelfen.

Nachtrag: Inzwischen habe ich ACR wieder abschalten lassen. Die Telekom hatte mir dieses Dienstmerkmal auf allen MSNs geschaltet. Als ich dies reklamierte, bekam ich ein paar Tage später einen Anruf von einem freundlichen Mitarbeiter der Telekom, der mir erklärte, dass er nun verschiedene Versuche unternahm, dies nicht auf alle MSNs zu schalten, die Konfigurationssoftare diese Einstellung jedoch immer abgelehnt hätte. Somit kann ich dies nun leider nicht nutzen, da ich meinen Telefonanschluss mit meinem Mitbewohner teile, der ACR (verständlicherweise) nicht nutzen möchte.

Nachtrag am 2007-11-04: Die TDSV wurde inzwischen überarbeitet, so dass obige Paragraphenangabe nicht mehr zutreffend ist. Das Merkmal wird von der Telekom jedoch noch immer angeboten, auch wenn es der Hotline nicht immer bekannt ist. Es sollte helfen den Telekom-Mitarbeiter gegebenenfalls auf die eigenen Leistungsbeschreibungen hinzuweisen. Das Dienstmerkmal ACR ist bei der Telekom als Abweisen unbekannter Anrufer in der Leistungsbeschreibung Zusätzliche Leistungen am T-ISDN Mehrgeräteanschluss zu finden. In der Preisliste Zusätzliche Leistungen T-ISDN Mehrgeräteanschluss ist es ebenfalls als unentgeltlich aufgeführt und trägt die Artikelnummer 61149.


Unless otherwise credited all material Creative Commons License by Matthias Wimmer